normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 

 
Link verschicken   Drucken
 

Rosenfreunde feiern mit: 10 Jahre Offene Gärten in der Prignitz

09.02.2018

Am 22. April gibt es ein vielfältiges Programm in Groß Pankow:

Rosenfreunde lieben nicht nur Rosen. Sie begeistern sich auch für Stauden, Kräuter und Wildpflanzen, für Zwiebelgewächse, Gehölze und Gräser, für mediterrane und sukkulente Pflanzen oder auch für Exoten. Sie sammeln und pflegen diese in ihren eigenen privaten Gärten, gestalten mit ihnen Gartenbilder und Gartenräume – jeder nach seinem Geschmack, aber immer mit viel Herzblut und Enthusiasmus. Sie haben Erfolge und auch manchen Misserfolg zu verkraften, lernen beständig dazu und tauschen ihre Erfahrungen untereinander aus. Sie geraten häufig in einen unvermeidlichen Kauf- oder Tauschrausch, wenn es darum geht, etwas Neues zu etablieren oder eine Sammlung zu erweitern. – Und sie kommen dabei nie wirklich ans Ziel. Das ist auch gut so, denn: Der Weg ist das Ziel - beim Gärtnern wie auch sonst so oft im Leben.

 

Und wenn dann alles seinen Platz und seinen Sinn hat, dann wollen die Rosenfreunde ihre Freude am eigenen Refugium natürlich gern mit anderen teilen.

 

Deshalb beteiligen sich die Mitglieder des Freundeskreises Wittstock innerhalb der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde regelmäßig am Tag des offenen Gartens in der Prignitz. Diese Initiative von begeisterten Gärtnern und dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg startete im Jahr 2009. Das bedeutet, dass der Tag des offenen Gartens in der Prignitz in diesem Jahr zum zehnten Mal veranstaltet wird. Mit dabei sind zirka 30 Privatgärten, Landschaftsparks und Kräuterhöfe. Die Akteure unter Federführung des Biosphärenreservats laden aus diesem Anlass für Sonntag, den 22. April, zu einem Festtag nach Groß Pankow ein. Gastgeber ist Prof. Bernhard von Barsewisch, der mit seinem Gutspark rund um das ehemalige Gutshaus – in dem sich heute seine private Augenklinik befindet - regelmäßig bei den Offenen Gärten dabei ist.

 

Eingeladen ist jedermann, der sich für das Thema interessiert. Das Programm sieht Infostände, eine Reihe von Vorträgen, eine Führung durch den Park mit Prof. von Barsewisch, Tombola und Pflanzenmarkt vor.

 

Die Rosenfreunde feiern das zehnjährige Bestehen der Offenen Gärten aktiv mit. Geplant ist ein Infostand, an dem Wissenswertes rund um die Rose vermittelt wird, an dem aber auch alle anderen Fragen zu Gärten und Gartengestaltung diskutiert werden können. Dort kann man sich auch über eine Mitgliedschaft in der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, GRF, informieren. Darüber hinaus werden sich die Rosenfreunde am Pflanzenmarkt beteiligen. Die Einnahmen daraus sollen für ein Rosenprojekt im Rahmen der Landesgartenschau in Wittstock Verwendung finden. Außerdem will Freundeskreisleiter Rainer Kröger eine Rosa Wizoka - die 2015 getaufte Wittstock-Rose - mit Pflanzenstab als Preis für die Tombola zur Verfügung stellen. Einen weiteren attraktiven Preis für die Tombola sponsert der Kunstmaler und Rosenfreund Detlef Glöde in Form eines seiner Bilder. Und damit noch nicht genug: Die Rosenfreunde Petra und Jörg Schneider bieten für einen Tombola-Gewinner einen Nachmittag in ihrem Privatgarten mit ausgiebigem Rundgang sowie Kaffee und Kuchen für sechs Personen an.

Fazit: Es lohnt sich, am 22. April in Groß Pankow dabei zu sein. (ki)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Rosenfreunde feiern mit: 10 Jahre Offene Gärten in der Prignitz

 
Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.