normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
 

 
Link verschicken   Drucken
 

Freude über vorgezogene Frühlingsblüte ist mit Sorge gemischt

07.03.2020

Im Garten von Karin und Detlef Glöde haben es die Bergenien eilig. Schon seit Mitte Februar blühen sie in einem schönen pink-rosé Farbton, wie die Fotos zeigen recht üppig. Auch die Schneeheide zeigt in Blumenthal bereits seit Januar ihre Blüten – und vermittelt sehr zur Freude der beiden Rosenfreunde einen Hauch von Schneegefühl.

Auch in vielen anderen Gärten macht der überaus milde Winter es möglich, sich schon sehr, sehr zeitig an den Frühblühern zu erfreuen. Galanthus / Schneeglöckchen und Eranthis / Winterlinge machten den Anfang, die ersten Crocus / Krokusse sind jetzt bereits verblüht und es folgen Pulmonaria / Lungenkraut, Narcissus / Narzissen, Iris reticulata / Netzblatt-Iris, Viola / Veilchen sowie Cyclamen / Alpenveilchen, Ficaria verna / Scharbockskraut, Hepatica nobilis / Leberblümchen und die vielen anderen vor allem Zwiebelgewächse. Bellis perennis, das beliebte Gänseblümchen blüht seit Wochen unermüdlich. Nicht zu vergessen die Helleborus / Lenzrosen, die es dank intensiver Züchterarbeit inzwischen in zahlreichen wunderbaren Farben und Formen gibt.

Nach den kahlen, grauen Wintermonaten tuen sie unserer Seele gut – aber bei aller Freude mischt sich auch Sorge darein. Wir denken darüber nach, welche Auswirkungen diese Temperaturextreme wohl im weiteren Jahresverlauf auf die Natur haben werden. Kann das gut sein? (ki)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Freude über vorgezogene Frühlingsblüte ist mit Sorge gemischt

Fotoserien zu der Meldung


Bergenien Blumenthal (07.03.2020)

In Blumenthal blühen die Bergenien bereits seit Mitte Februar. Die Schneeheide zeigt bereits seit Januar ihre Blüten. Fotos (4): Glöde

 
Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.