MAZ berichtete: Ritterschlag für die Theodor Fontane Rose

17.07.2019

Diese Rosensorte erhielt nun die Ehrung „Goldene Rose“ in Belgien, erst im Mai tauften die Wittstocker Rosenfreunde diese Blume Von Christamaria Ruch

Wittstock. Die Theodor-Fontane-Rose ist in aller Munde. Jetzt erhielt die Rose mit leuchtend orangefarbener Blüte die „Goldene Rose“ im Prüfgarten Kortrijk in Belgien. Das kommt einem Ritterschlag gleich.

„Damit rechnet man wirklich nicht“, sagt Ines Lehmann von der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, Freundeskreis Wittstock. Dieser Freundeskreis regte die Rosentaufe im Mai im Rahmen des Fontanejahrs an. „Orange ist eine aktuelle Trendfarbe“, sagt Ines Lehmann.

Hinter dieser Neuzüchtung verbirgt sich eine Rosenschönheit vom Rosenzuchtbetrieb Rosen Tantau aus Uetersen. Die Beetrose bringt viele Triebe und wächst dadurch buschig und kompakt. Die Wuchshöhe liegt bei 70 bis 100 Zentimetern. Sie ist lieferbar als Busch- und Containerpflanze und eignet sich für Beete, Kübel und Mischbepflanzungen. Derzeit ist die Rose ausverkauft.

Die Theodor-Fontane-Rose ist mit einem geschützten Zeichen versehen. Das bedeutet, dass nur der Zuchtbetrieb Rosen Tantau diese Sorte vermehren darf. Sie kann laut Ines Lehmann sehr gut mit Blau-, Weiß- oder Gelbtönen im Garten kombiniert werden. „Kleinblütige Stauden und die großblütige Theodor-Fontane-Rose passen gut zueinander“, sagt sie. Derzeit testet Ines Lehmann im eigenen Garten, wie sich diese Rose im Kübel entwickelt. Ausreichend Nährstoffe und Wasser sind dabei sehr wichtig. Alle zwei bis drei Jahre muss sie als Kübelpflanze umgetopft werden.

Im Mai 2015 feierten die Mitglieder vom Freundeskreis Wittstock erstmals eine Rosentaufe. Mit der Taufe der Wittstockrose „Rosa Wizoka“ setzten sie der Dossestadt ein Denkmal. Nun gesellte sich die zweite Rosentaufe hinzu. „Das sind sehr schöne Erfolge für uns“, sagt Ines Lehmann. Wittstock hat als einzige Stadt in Brandenburg einen Freundeskreis der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde. Bundesweit existieren gut 50 dieser Kreise.

„Mit allen Aktionen steigt auch die Popularität der Rosen“, ist sich Ines Lehmann sicher. Tatsächlich ist das Thema Rosen in Wittstock immer wieder in aller Munde. Bei der aktuellen Aktion, noch mehr Rosen in der Stadt zu pflanzen, kamen im Frühjahr weitere 30 Rosen inklusive Rankgerüste in die Innenstadt. Dabei arbeiten die Rosenfreunde und die Stadtverwaltung eng zusammen.

„Für die Fortsetzung der Pflanzaktion können sich weitere Interessenten melden. Darüber hinaus können sich auch Bürger, die an der Theodor-Fontane-Rose privat interessiert sind, für eine Sammelbestellung anmelden“, sagt Ines Lehmann.

Hinweis:

Hauseigentümer aus Wittstock und den Ortsteilen können sich für die weitere Rosenpflanzaktion sowie für Exemplare der Theodor-Fontane-Rose anmelden. Bis 31. August ist das bei Victoria Juraschek, Stadtverwaltung Wittstock, telefonisch unter 03394/42 92 12 möglich.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: MAZ berichtete: Ritterschlag für die Theodor Fontane Rose