normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
 

 
Link verschicken   Drucken
 

Tätigkeitsbericht: Freundeskreis Wittstock schaut auf ein an Ereignissen reiches Jahr 2019 zurück

14.02.2020

 

8. Januar (nicht öffentlich)

Rosenstammtisch: Jahresauftakt des Freundeskreises Wittstock bei einem gemütlichen Abendessen im Gasthaus Göske in Wernikow.

 

12. Februar (öffentlich)

Rosenstammtisch: Die Rosenfreunde zogen ein Resümee über die bereits geleistete Arbeit im Rahmen der LaGa Wittstock 2019 und berieten über weitere Aktivitäten für das Jahr 2019.

 

12. März (nicht öffentlich)

Mitgliederversammlung des Freundeskreises Wittstock: Wahl des Vorstandes. Bericht über die geleistete Arbeit der vergangenen drei Jahre, Kassenbericht, Entlastung. Es wurden für drei weitere Jahre wiedergewählt: Rainer Kröger als Vorsitzender, Ines Lehmann und Kurt Friedl als seine Stellvertreter, Elvira Valerius als Verantwortliche für Finanzen sowie Kirsten Große als Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit.

 

31. März (öffentlich)

Obstbaum- und Rosenschnittkurs: Im Garten von Christel Grünke und Gerd Mette in Putlitz konnten wir mehr als 20 Gäste begrüßen. Unter fachkundiger Anleitung von Eberhard Banse und Rainer Kröger sowie mit viel Spaß und Engagement wurde den Gästen und auch den Mitgliedern unseres Freundeskreises die Pflege ihrer Werkzeuge sowie der Schnitt der Rosen im Frühjahr nahegebracht.

 

18. April (öffentlich)

Eröffnung der Landesgartenschau Wittstock 2019: Die Wittstocker Rosenfreunde nahmen an dieser wunderschönen Zeremonie auf dem Amtshof in Wittstock teil.

 

5. Mai (öffentlich)

Pflanzentausch: Die Rosenfreunde Wittstock organisierten zum Tag der offenen Gärten in Berlin und Brandenburg eine Pflanzentauschbörse. Sie fand bei Rosenfreundin Petra Puls in ihrem Gartenrestaurant zur “Grünen Oase“ in Jabel statt. Neben dem Verkauf und Tausch von Pflanzen aus unseren Gärten kamen wir an unserem Informationsstand mit vielen Gästen ins Gespräch. Gerne angenommen wurden die Publikationen der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, und es konnten viele Fragen rund um die Rose und den Garten allgemein beantwortet werden.

 

24. Mai (öffentlich)

Rosentaufe: Ein Höhepunkt in unserer Vereinsarbeit im Jahr 2019 war die öffentliche Taufe der Theodor Fontane Rose zu Ehren des 200. Geburtstags des großen Dichters. (Siehe Foto oben)

 

MAZ berichtete am 24. Mai 2019: "Die Fontane-Rose blüht orange: Seit Freitag trägt eine neue Rosensorte den Namen des bekanntesten Dichters der Mark. Wittstocks Rosenkönigin hat die Theodor-Fontane-Rose in Neuruppin getauft. Sie stammt von einem der ganz großen Rosenzüchter.

 

Die sieben Jahr Arbeit, die in ihr stecken, sind der schlichten Pflanze kaum anzusehen. Seit 2012 haben sich die Züchter der Firma Tantau im schleswig-holsteinischen Uetersen damit beschäftigt – jetzt ist die Theodor-Fontane-Rose da.

Wittstocks Rosenkönigin Tanja I. hat sie am Freitag vor dem Bahnhof West in Neuruppin getauft. Mit Wasser aus der Dosse, der Glinze, dem Rhin und dem Ruppiner See.

Für Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde ist die Rose „ein Bindeglied zwischen Neuruppin und Wittstock“, ein Symbol der Zusammenarbeit und des Zusammenhalts.

Die Idee dazu stammt von den Rosenfreunde Wittstock. Sie hatten sich nach einem Züchter umgesehen und sich schließlich an die Firma Rosen-Tantau gewandt. Sie gehört zu den ganz großen Zuchtbetrieben in Deutschland und hat schon mehr als 350 Rosensorten auf den Markt gebracht. „Theodor Fontane“ war noch nicht dabei.

Die Wittstocker Rosenfreunde konnten sich eine Sorte aussuchen, die bisher noch in der Erprobung war. Ihre Wahl fiel auf eine Beetrose mit reichlich halbgefüllten, bienenfreundlichen Blüten.

Die Pflanze wird bis zu einem Meter groß und blüht über etliche Monate in kräftigem Orange. Sie ist remontierend, wie die Züchter sagen, winterhart und resistent gegen Krankheiten und Pilzbefall.

Entstanden ist sie als Kreuzung aus den Sorten Marie Curie und Westside, sagt Thomas Löffler von der Firma Tantau. Über Jahre wurde die Neue mit dem wenig romantischen Kürzel RT13621 weitergepflegt und getestet. Jetzt geht sie in den Verkauf.

Die Taufe am Freitag erfolgte in zwei Akten: Der erst fand in Neuruppin statt, der zweite nach kurzer Bahnfahrt in Wittstock. Dort ist die Fontanerose jetzt auf der Landesgartenschau zu sehen. Ihre ersten Blüten dürfte sie in einigen Tagen zeigen, bei der Taufe gab es sie nur als Foto.

Einen der ersten Rosenstöcke bekamen Karl und Gisela Hintze am Freitag überreicht. Die Neuruppiner Senioren feierten am Tag der Rosentaufe ihren 67. Hochzeitstag. Theodor Fontane gab es dafür von den Rosenfreunden als Geschenk. Zu kaufen ist die Fontanerose demnächst in vielen Baumärkten und Gartencentern." Von Reyk Grunow

 

12. Juni (öffentlich)

Rosen bestimmen: Die Rosenfreunde trafen sich zusammen mit einigen Gästen im Garten von Elvira Gwozdz und Harald Flachshaar in Ellershagen zur Bestimmung ihrer dort aufgepflanzten Rosen. Gemeinsam konnten wir mit unserem Fachwissen, aber vorrangig auch mit viel Spaß und Freude einige der Rosen von Elvira und Harald bestimmen.

 

20. Juni bis 23. Juni (nicht öffentlich)

Kongress der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde: Teilnahme einer Delegation von Wittstocker Rosenfreunden am Rosenkongress, der diesmal in Heilbronn stattfand.

 

Juli (öffentlich)

Präsenz des Freundeskreises Wittstock auf der LaGa Wittstock 2019: Unter dem Motto "Reiselust ... unterwegs mit dem Rosenexpress" gab es Vorträge zu verschiedenen Themen sowie einen Kurs in Sachen Vermehrung von Rosen durch Okulation.

 

5. Juli - Thema: Vom Ursprung der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. in der Stadt Wittstock bis zu Rosen in unseren Gärten. Referenten: Ines Lehmann und Rainer Kröger

10. Juli – Thema: Veredelung von Rosen in Theorie und Praxis. Referenten: Eberhard Banse und Kurt Friedl

11. Juli - Thema: Schlüssellochgärten und Terra Preta, was unseren Rosen und allen anderen Pflanzen guttun kann. Referenten: Elvira Gwozdz und Harald Flachshaar

 

21. Juli (öffentlich)

Bustour mit den Rosenfreunden und Kurschat Reisen: Zusammen mit vielen Gartenbegeisterten besuchten wir den botanischen Garten in Christiansberg. Die Reise organisiert hat für uns Thomas Kurschat, Inhaber des Bus- und Reiseunternehmens Kurschat. Und es war wie die vorherigen Jahre schon genau die richtige Wahl. Wir hatten viel Spaß auf der Fahrt und genossen die prächtige Anlage in Christiansberg, die sich aus rein privaten Mitteln finanziert.

 

11. August (öffentlich)

Sommerrosenschnitt und Rosenveredlung: Diese Themen stand auf dem Plan für die Veranstaltung und es waren dazu einige Gäste zur Ausflugsgaststätte „Grüne Oase“ von Rosenfreundin Petra Puls in Jabel gekommen. Eberhard Banse und Rainer Kröger vermittelten ihnen ihr Wissen über die Rosenvermehrung und Veredlung per Okulation. Im Anschluss daran demonstrierten wir den Rückschnitt an Rosen im Sommer. Nebenbei hatten wir natürlich auch Infomaterial unserer Gesellschaft dabei, das großen Zuspruch fand. Einer der Gäste, Manfred Mackel, entschied sich spontan, Mitglied der GRF zu werden. So funktioniert Mitgliederwerbung.

 

23. August bis 25. August (nicht öffentlich)

Nord- und Ostdeutsches Freundeskreistreffen in Wittstock / Heiligengrabe: Wir verbrachten mit den 40 Gästen drei wunderschöne und ereignisreiche Tage.

 

8. September (öffentlich)

Zu Gast in Brüsenhagen: Unsere Rosenfreunde Petra und Jörg Schneider öffneten am 8. September zum Tag des offenen Gartens in der Prignitz ihren wunderbar gestalteten Garten. Wir als Freundeskreis waren mit einem Infostand vertreten. Kurz gesagt: Es war ein großartiger Tag mit ganz vielen tollen Begegnungen und Gesprächen. Großes Interesse fanden die selbst gezogenen historischen Rosen, aber auch die anderen Jungpflanzen, die angeboten wurden, und das Info Material unserer Gesellschaft. Schöner Nebeneffekt: wir gewannen Helga Gottwald aus Heiligengrabe als neues Mitglied für die GRF.

 

10. September (nicht öffentlich)

Besuch bei unseren neuen Rosenfreunden Christiane und Winfried Siebert in Wittstock: Wir erlebten einen mit ganz viel Liebe und Charme gestalteten Garten und wurden auf das allerbeste von unseren Gastgebern und ihren Kindern verwöhnt.

 

8. Oktober (öffentlich)

Rosenstammtisch: Bei unserem Rosenstammtisch zogen wir ein Resümee über die geleistete Vereinsarbeit, insbesondere unseren Einsatz im Rahmen der Landesgartenschau Wittstock 2019 und die Organisation und Durchführung unseres Freundeskreistreffens.

 

12. November (öffentlich)

Rosenstammtisch: Wir planten gemeinsame Arbeiten und Aktivitäten für das Jahr 2020 und tauschten uns über den extremen Sommer aus. Von besonderem Interesse war die Frage, welche Auswirkungen er auf unsere Rosen und andere Pflanzen in unseren Gärten hatte bzw. noch haben wird.

 

Weitere Informationen und Bilder zu unseren Aktivitäten sind auf unserer Seite www.rosenfreunde-wittstock.de unter „Erlebt und erfahren“ zu finden.

 

Rainer Kröger, Leiter Freundeskreis Wittstock

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Tätigkeitsbericht: Freundeskreis Wittstock schaut auf ein an Ereignissen reiches Jahr 2019 zurück

 
Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.