normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
 

 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Kongress der Deutschen Rosengesellschaft: Besuch auf dem “Balkon Thüringens” und Vorstandswahl

09.06.2024

Vom 6. bis 9. Juni - zur schönsten Rosenzeit - weilten Mitglieder der Deutsche Rosengesellschaft zu ihrem Kongress in Jena und Dornburg. Diesmal war der Freundeskreis Wittstock nur mit einer kleinen Zweipersonen-Abordnung vertreten.

In der Rosenstadt Dornburg an der Saale - die kürzlich als solche von der Deutschen Rosengesellschaft ausgezeichnet wurde - und auf den Dornburger Schlössern wurden die Teilnehmer am Freitag vom dortigen Rosenfestverein mit Katy Schenke an der Spitze begrüßt. Wir erlebten bei verschiedenen Führungen eine gut gepflegte historische Anlage mit den drei Schlössern und mit Rosen, die sich eindrucksvoll präsentierten. Schon Goethe fand 1828 “die Rosenlauben bis zum Feenhaften geschmückt”. Und wir erlebten bei der stimmungsvollen Kaffeetafel und beim abendlichen Grillbuffet auf dem “Balkon Thüringens”engagierte Gastgeber, die uns immer noch einmal neu überraschten. Zum Beispiel mit einer Tanzvorführung in historischen Kostümen. Da war insgesamt das Bemühen zu spüren, sich der Auszeichnung als Rosenstadt würdig zu erweisen.

Die Mitgliederversammlung am Sonnabend dauerte angesichts der zahlreichen Tagesordnungspunkte bis in den späten Nachmittag hinein. Probleme mussten an- und ausgesprochen werden und es galt Lösungsansätze zu finden sowie Beschlüsse zu erwirken. Angesichts der sehr angespannten Finanzlage wegen zurückgehenden Mitgliederzahlen und dem Wegfall von Sponsoren musste auch über eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages diskutiert werden. Am Ende wurde eine Erhöhung um fünf Euro beschlossen. Gespart werden soll unter anderem beim Jahrbuch. Es wird ab sofort nur alle zwei Jahre erscheinen. Rosenkongresse sollen künftig mit weniger finanziellem Aufwand organisiert werden.

Dr. Renate Neumann-Schäfer wurde von den anwesenden Mitgliedern wieder zur Präsidentin gewählt - offiziell für drei Jahre. Die Präsidentin machte aber deutlich, dass sie diese Aufgabe nur noch für zwei Jahre übernehmen will. Vizepräsident wurde Frank Schwarz. Der Bremer will unter anderem zur Harmonisierung und zum regelmäßigen Austausch zwischen den einzelnen Institutionen der Rosengesellschaft beitragen: Vorstand, Beirat, Freundeskreise und Mitglieder. “Nur gemeinsam haben wir Erfolg”, sagte er. “Und ich bin mir sicher, dass wir den durch einen respektvollen Umgang untereinander erreichen werden.”

Zum Schatzmeister wurde der Berliner Thomas Marschall gewählt.

Der nächste Rosenkongress wird in Putbus stattfinden: vom 26. bis 29. Juni 2025.

Fortgesetzt wurde der Kongress mit einem Besuch im berühmten Zeiss-Planetarium in Jena, einen Abstecher hoch zum JenTower, der es immerhin auf 165 Meter bringt, mit Blick über die ganze Region sowie mit einer Suche nach den grünen Spuren der Universitätsstadt. Und wer noch nicht genug Grün erlebt hatte, besuchte die Raritätenpflanzenbörse im Botanischen Garten. Ein Erlebnis!

(Kirsten Große)

 

 

 

Bild zur Meldung: Kongress der Deutschen Rosengesellschaft: Besuch auf dem “Balkon Thüringens” und Vorstandswahl

Fotoserien


Dornburger Schlösser Rosenkongress (09.06.2024)

Besuch Dornburger Schlösser im Rahmen des Rosenkongresses 2024

Urheberrecht:
Kurt Friedl, Kirsten Große
 
Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.