normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 

Nächste Veranstaltungen:

10.10.2017 - 18:30 Uhr
 
14.11.2017 - 18:30 Uhr
 
09.12.2017 - 17:00 Uhr
 
 

 
Link verschicken   Drucken
 

Heute

 

Fassade

Foto: Markus Hennen

 

Rosen vor alten Mauern und in privaten Gärten

 

Rosen passen hervorragend zu den schönen alten Gemäuern der 1000 Jahre alten Bischofsstadt Wittstock. Davon sind wir überzeugt. Und die Rosenfreunde finden dafür auch immer mehr Zustimmung bei den Bürgern der Stadt, in der Verwaltung und der kommunalen Politik. Bis zum inzwischen erklärten Ziel, „Stadt der 1000 Rosen“ werden zu wollen, haben Stadt und Bürger allerdings noch einiges zu tun. Nicht zuletzt soll mit der Landesgartenschau 2019 in Wittstock auch das Thema Rosen vorangebracht werden. Eine große Aufgabe für alle Beteiligten in Wittstock und Umgebung. Die Mitglieder des Freundeskreises haben sich längst auf den Weg begeben.

 
Aktivitäten der vergangenen Jahre - eine Auswahl

 

Rosa Wizoka
Seit dem Sommer 2013 haben wir daran gearbeitet, für Wittstock eine eigene Rose zu bekommen - eine, die der Stadt gewidmet ist. 2015 war es dann soweit. BKN Strobel hatte dem Freundeskreis aus dem eigenen Züchtungssortiment eine Rose zur Verfügung gestellt. In dem Jahr, als der Freundeskreis sein 20-jähriges Jubiläum beging und die Partnerstädte Wittstock und Uetersen ihr 25-jähriges Jubuläum feierten, wurde auch Rosa Wizoka getauft (siehe: Eine Rose für Wittstock).  

 

Rosenschau
Die Rosenfreunde organisieren alle zwei bis drei Jahre eine öffentliche Rosenschau. Rosen- und Garteninteressierte zu beraten, eigene Erfahrungen und neueste Erkenntnisse weiterzugeben, betrachten wir als eine unserer wichtigsten Aufgaben. So wurde 2011 im Wittstocker Rathaus bei der 7. Schau nicht nur gezeigt, was in den eigenen Gärten blüht, es gab auch viele fachliche Gespräche sowie einen Vortag von Thomas Proll, Züchtungsleiter bei Rosen Kordes.

 

Rosenfest
Im Juli 2013 wurde zusammen mit der Wittstocker Gärtnerei Haase das erste Rosenfest organisiert. Höhepunkt der gut besuchten Veranstaltung war neben der Schau von Blüten aus den Gärten der Rosenfreunde auch die Versteigerung eines Kleides aus echten Rosenblüten zugunsten des Wittstocker Carneval Clubs.  

 

Fassadenwettbewerb
Wenn die Dossestadt alljährlich zum Verschönerungswettbewerb aufruft, sitzen die langjährige Freundeskreisleiterin Ines Lehmann sowie Rosenfreund Kurt Friedl mit in der Jury. Seit 2012 werden Sieger nicht nur in den Kategorien „Vorgarten“, „Fassade“ und „Topfgarten“ ermittelt, sondern steht auch die „Gestaltung mit Rosen“ im Focus der Öffentlichkeit. Und immer mehr schöne Beispiele mit blühenden und rankenden Schönheiten an privaten Häusern bringen es mit sich, dass der jury die Entscheidung nicht leicht fällt.  

 

Frühjahrsputz und Wappenbeet
Natürlich sind die Rosenfreunde auch dabei, wenn es an den jährlichen Frühjahrsputz geht. Dabei wurde vor allem das Rosenwappen am Eingang der stadt, Pritzwalker Straße, sorgfältig für die neue Saison vorbereitet.

 

Kletterrose an der Horster Kapelle
Im April 2012 haben wir an der zuvor liebevoll sanierten kleinen Kapelle im Heiligengraber Ortsteil Horst einige Kletterrosen der Sorte Ghislaine de Feligonde gepflanzt.

 

Tag des offenen Gartens
Ein besonderer Höhepunkt für uns ist der Tag der offenen Gärten in der Prignitz. Schon viele Jahre lang laden Ines und Andreas Lehmann nach Blesendorf sowie Gudrun und Rainer Kröger nach Putlitz ein. Und das große Interesse ermutigt sie, sich auch weiterhin an dieser schönen Aktion zur Förderung der Gartenkultur zu beteiligen.

 

Haarstudio

 

 
Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.