normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 

Nächste Veranstaltungen:

10.10.2017 - 18:30 Uhr
 
14.11.2017 - 18:30 Uhr
 
09.12.2017 - 17:00 Uhr
 
 

 
Link verschicken   Drucken
 

Wir schauen gern über den eigenen Gartenzaun hinaus

 

 

DSCF5379 - Kopie.jpg

Gelungenes Beispiel für einen Weidenzaun in Bork bei Kyritz.

 

 

- Tag des offenen Gartens in der Prignitz: Wittstocker Rosenfreunde sind dabei

 

Jedes Jahr öffnen in der Prignitz und der Ostprignitz Gärtnerinnen und Gärtner die Pforten zu ihren grünenden und blühenden Refugien. Den Tag des offenen Gartens gibt es in dieser Region seit 2009, initiiert von begeisterten Gärtnern und dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Zirka 35 Privatgärten und Höfe, aber auch Landschaftsparks und Kräutergärten sind mittlerweile dabei und laden ein zum Bestaunen und Genießen, zu Führungen, Ausstellungen und zum Fachsimpeln. Es gibt jeweils einen Termin im Frühjahr, im Sommer und im Herbst. Der Besuch ist kostenlos. Die Gärten sind in der Regel von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
 
Auch einige Rosenfreunde vom Freundeskreis Wittstock sind seit Jahren regelmäßig dabei.
Alle Termine und die Liste der teilnehmenden Gärten für 2017 finden sich auf http://www.dieprignitz.de/gaerten2017.html sowie
http://www.elbe-brandenburg-biosphaerenreservat.de/suche/.

 

 

 

Schöoss-Marquard-Juni08 042.jpg

Gartensituation mit 'Graham Thomas' im Landschaftsgarten von Ines Lehmann in Blesendorf.

 
- Gesellschaft der Staudenfreunde, GdS

 

Die Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS) ist eine deutschlandweite Vereinigung von Pflanzenfreunden. Spezialisten wie auch Liebhaber, Professionelle und Laien finden dort Gleichgesinnte für ihre Pflanzenleidenschaft. Ihre Aufgabe sehen die Mitglieder in der Verbreitung und Förderung der Stauden. Sie wollen das Wissen über diese Pflanzen nicht nur bewahren, sondern weiter entwickeln und vor allem weiter geben.

Der Begriff der Stauden umfasst dabei sämtliche Prachtstauden wie Iris, Rittersporn und Päonien ebenso wie alle Wildstauden, Kletterpflanzen, Zwiebel- und Knollengewächse sowie alpine Pflanzen. Über die Veranstaltungen und Angebote der Gesellschaft der Staudenfreunde kann man sich im Internet auf der Seite www.gds-staudenfreunde.de informieren.

 

 

- Berliner Staudenmarkt in Dahlem:
ein Muss für Pflanzenenthusiasten

 

Der Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten Berlin-Dahlem wird an einem Tag im April und einem weiteren im September, jeweils von 9 bis 18 Uhr, veranstaltet.

Eingang Nord: Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin, Eingang Süd: Unter den Eichen 5, 12203 Berlin. Die Termine und alle weiteren Infos gibt es auf www.berliner-staudenmarkt.de.

 

„Als großer Pflanzenfreund beobachte ich aufmerksam den Staudenmarkt, immer bereit, mich für neue Pflanzenarten zu begeistern, die auf den Markt kommen. … Es geht mir nicht darum, eine perfekte Pflanze zu züchten. Wir sehen es jeden Tag, auch die Natur steht nicht auf Perfektion, sie setzt auf Vielfalt. Und der Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten ist ein Ort, an dem die Vielfalt zu Hause ist." (Wladimir Kaminer, Autor und Schirmherr des Berliner Staudenmarktes 2014)

 

 

IMG_0706.jpg

Brandkraut, Phlomis russeliana, in Lentzke


 

- Pflanzenbörse in Falkensee:
zweimal im Jahr Pflanzen abgeben oder/und mitnehmen

 

"Viele kleine Leute, die in vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern." (East Side Gallery, Berlin)

 

Wer im Frühling oder Herbst in einer freundlich-entspannten und fast familiären Atmosphäre günstig Pflanzen für Garten, Terrasse oder Balkon sucht oder wer zu viel davon hat und abgeben möchte, der sollte die Pflanzenbörse in Falkensee besuchen. Die Lokale Agenda 21 Falkensee veranstaltet ihre Pflanzenbörse in schönster Tradition. Das Gelände der Festwiese am Gutspark in 14612 Falkensee ist über die Bredower Straße und Geschwister-Scholl-Straße zu erreichen. Infos dazu gibt es unter Telefon (03322) 20 27 80 sowie über die Lokale Agenda 21 Falkensee unter (03322) 423 68 17 oder auf der Seite http://www.agenda21-falkensee.de/12-termine/59-pflanzenboerse. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 13 Uhr.

 

 

 

DSCF7490.jpg

 

 

 

- Offene Gärten in Falkensee und Umgebung

 

Auf Initiative der Lokalen Agenda 21 Falkensee öffnen im Mai und Juni wieder Gartenbesitzer in Falkensee ihre privaten Refugien. Eingeladen sind alle, die sich an Blumen, blühenden Gehölzen und gestalterischen Elementen erfreuen, Anregungen zur eigenen Gestaltung suchen und Erfahrungen austauschen wollen. Im Juli und August sind weitere Gärten für die Besichtigung geöffnet. Details zu den Terminen und zu teilnehmenden Gärten gibt es bei der Lokalen Agenda unter Telefon (03322) 24 26 55 oder im Internet auf www.agenda21-falkensee.de/12-termine/60-tag-der-offenen-gaerten.

 

 

IMG_0548.jpg

Garten der Künstlerin Anita Biedermann in Sommerfeld/Kremmen

 

 

- Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, BraLa

in Paaren/Glien

 

An einem Wochenende im Mai wird auf dem MAFZ - Erlebnispark Paaren im Glien wieder die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung eröffnet. Dann feiern Veranstalter, Aussteller und Besucher gemeinsam die Arbeit und das Leben auf dem Lande. Anbieter modernster Landtechnik, Erzeuger, Direktvermarkter und die Rasseausstellungen der Tierzuchtverbände locken einerseits Fachbesucher, aber auch sehr viele Familien und am Landleben interessierte Menschen. Sie nutzen das lange Wochenende für ihre ganz eigene Landpartie. Unter dem Motto „Schauen, staunen und kosten“ gibt es bei der BraLa immer viel Traditionelles und Beliebtes, aber auch Neues und Erstaunliches.

Adresse und Kontakte: MAFZ-Erlebnispark Paaren, Gartenstraße 1-3, 14621 Schönwalde-Glien, Telefon (033230) 74-0, www.mafz.de.

 

 

- Veranstaltungen der Urania „Wilhelm Foerster“ in Potsdam,  unter anderem mit: „Im Garten vorgelesen“

 

Für diese Jahr werden wieder eine Reihe von Veranstaltungen, Schulungen und Reisen angeboten. Alle Termine sind unter www.urania-potsdam.de zu finden.

Und nicht vergessen: Es öffnen wieder private Villen-Gärten in Potsdam und dem Umland an zehn Terminen von Mai bis August ihre Pforten für die Besucher der Reihe „Im Garten vorgelesen". Die Gäste sind eingeladen, schon vor der Veranstaltung im Garten zu wandeln. Schauspieler oder Autoren lesen mit musikalischer Umrahmung aus Klassikern, Neuerscheinungen oder vergessenen Meisterwerken. Ein kleines feines Catering rundet das Angebot ab. Termine werden ab Ende März auf www.urania-potsdam.de veröffentlicht.

Karten gibt es unter Telefon (03 31) 29 17 41, per E-Mail oder persönlich in der Urania-Geschäftsstelle in 14467 Potsdam, Gutenbergstraße 71/72.

 

 

DSCF7740.jpg

Garten von Doro Wiederhold und Ad de Kok in Langerwisch

 

- Initiative offene Gärten in Berlin-Brandenburg (INOG) lädt ein: Programmheft ab April zu haben

 

Hauptsächlich im Mai und Oktober öffnen wieder private Gärten rund um Potsdam und Berlin ihre Pforten. Das gedruckte Jahresprogramm der INOG enthält zirka 125 Gärten mit Gartenbeschreibungen und speziellen Angeboten, Adressen und Terminen. das Heft ist ein nützlicher Helfer für die Planung einer Besichtigungstour durch die Gärten. Bereits ab April ist es im Vorverkauf in Verbindung mit einer Besucherplakette für 2 Euro bei der INOG oder in den Vorverkaufsstellen erhältlich. Alle Infos dazu und die genauen Termine gibt es auf www.offene-gaerten-berlin-umland.de.

Zum Haupttermin im Mai werden die Gärten im frischen Maigrün gezeigt. Zu sehen sein wird die Blüte von Azaleen und Rhododendren, vielen Gehölzen und Stauden. Neben einem weiteren Haupttermin im Oktober mit herbstlichen Gärten bieten viele Gärten auch Zusatztermine zu speziellen Blühhöhepunkten an, zum Beispiel Rosen im Juni oder Taglilien zu den Juliterminen.

 

 

18.5.2008 094.jpg

Der berühmte Senkgarten von Karl Foerster: Es wird durchgeblüht.

 

 

- Foerster-Garten in Potsdam Bornim: ein Gartendenkmal

 

Zu besichtigen ist ein Garten der sieben Jahreszeiten, den der weltbekannte Staudenzüchter und leidenschaftliche Gärtner Karl Foerster ab 1912 rund um sein Wohnhaus in Bornim anlegte. Die Adresse: 14469 Potsdam-Bornim, Am Raubfang 6. Alle Details und die zahlreichen Veranstaltungen, auch die Infos zum Einkaufsgarten gleich nebenan, finden sich auf www.foerster-stauden.de. Unter Telefon (03 31) 52 02 94 oder (0331) 56 72 60 kann man auch anrufen. Weitere Infos zur Marianne-Foerster-Stiftung gibt es über Dr. Steffen Skudelny, Telefon (02 28) 95 73 89 81, sowie unter www.denkmalschutz.de/foerstergarten.

 

 

18.5.2008 045.jpg

Mit Dr. Konrad Näser in seinem Blütengarten

 

 

- Besuch im Blütengarten von Dr. Konrad Näser
in Potsdam-Bornim
 
„Schau an der schönen Gärten Zier und siehe, wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben.“ (Paul Gerhardt 1607-1676)

 

Mit dieser freundlichen Aufforderung wollen Dr. Konrad Näser und seine Frau Christa das neue Gartenjahr beginnen. Unter den alten Bäumen in ihrem Garten in Potsdam-Bornim haben große Rhododendren, zahlreiche Fuchsien, viele Schattenstauden, Bodendecker und Frühjahrsblüher ihre Heimstatt gefunden. Seltene Farne gehören ebenso dazu wie eine Sammlung besonderer Waldreben. An drei Sonntagen von 10 Uhr bis 16 Uhr sind der Garten und das Bienenhaus öffentlich zugängig.

 

Buschwindröschentag im April - Eine unerwartete Fülle von Frühjahrsblühern begrüßt die Gäste, vor allem Buschwindröschen, Leberblümchen, Lerchensporn, Elfenblumen, Lenzrosen, Waldlilien und Kamelien sowie ein unüberschaubare Zahl von zeitigen Zwiebelgewächsen.

Fuchsientag im Juli - Fuchsien in über 200 Sorten, zum Teil mannshoch, blühen mit Phlox, Taglilien, Sonnenbraut, Silberkerzen und Clematis um die Wette.

Rudbeckientag im September - Der Sommer verabschiedet sich mit üppiger Rudbeckienblüte, Fuchsien, Dahlien, Stauden-Clematis, Herbst-Anemonen und Kerzen-Knöterich.

 

Außerdem laden Christa und Konrad Näser ein zum traditionellen „Gartenkonzert unter blühenden Fuchsien“ mit Musikern des Berliner Konzerthausorchesters und der Komischen Oper Berlin sowie dazu gelesenen Texten.

 

Alle Termine und Infos zu den thematischen Gartentagen sind unter Telefon (0331) 520244 zu erfragen oder auf www.botanischer-garten-potsdam.de zu finden.

Die Adresse: Dr. Konrad Näser, 14469 Potsdam-Bornim, Amundsenstraße 9.

 

Konrad Näser war langjähriger Mitarbeiter im Staudenbetrieb von Karl Foerster in Bornim. Zwölf Jahre lang, bis zu Karl Foersters Tod im Jahre 1970, hat er vom Altmeister der Staudenzüchtung direkt lernen und danach diese Tradition zusammen mit den anderen Mitarbeitern des Betriebes bewahren können. In eindrucksvoller Weise hat er das Erbe Karl Foerster gepflegt und durch eigene Forschungsarbeit ergänzt. In zahlreichen Vorträgen, in Zeitschriften und der Fachpresse sowie auf Exkursionen gab und gibt er sein umfangreiches Wissen an ein interessiertes Publikum weiter. Im eigenen Hausgarten pflegt er ebenfalls das Foerstersche Erbe und gibt in öffentlichen Führungen seine Erfahrungen und die Freude an der Natur und der Pflanzenwelt weiter.
 

 

DSCF7725.jpg

Altmann-Garten in Caputh: ein Gartendenkmal.

 

 

- Botanische Garten der Universität Potsdam

 

Die Einrichtung in der Maulbeerallee 2, 14469 Potsdam, bietet neben einem Eindruck von der biologischen Vielfalt der Pflanzenwelt auch Ausstellungen, Pflanzenbörsen, Garteninfos und Veranstaltungen. Informieren kann man sich auf www.botanischer-garten-potsdam.de sowie unter Telefon (03 31) 977 19 52 sowie e-Mail .

 

                                                                           (Stand: 12. Januar 2017, Kirsten Große)

 

 
Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.